Skip to main content

Das kann der Milchaufschäumer Stab

Kaffee ohne Milchschaum – das ist heutzutage eine Seltenheit. Kaffeespezialitäten mit Milch sind zu begehrten Genussmitteln geworden. Auch zu Hause möchte man diesen Genuss erfahren und köstlichen, aromatischen Kaffee mit cremigem Milchschaum zubereiten. Die Auswahl an Milchaufschäumern ist entsprechend groß. Hier widmen wir uns einer simplen und doch effektiven Methode: Milch aufschäumen mit Stab. Außerdem haben wir für Dich einen Milchaufschäumer Stab getestet und stellen dir das Produkt ausführlich vor.


So funktioniert der Stab-Milchaufschäumer

Der Milchaufschäumer Stab fällt in die Kategorie der elektrischen Milchaufschäumer. Es handelt sich, wie der Name schon sagt, um einen Stab, welcher mit einem Griff versehen ist. Dieser ist meist mit einem Motor und einem Knopf zum Ein- und Ausschalten ausgestattet. Aus diesem Griff ragt ein Stab, meist aus Edelstahl, heraus, an dessen Ende sich ein kleiner Quirl befindet. Schaltet man das Gerät nun ein wird der Stab mit dem Quirl in Vibration versetzt. Diese Schwingungen des Quirls wirbeln die Milch auf, wenn der Stab tief hinein gehalten wird, sodass sich die Milchteilchen mit Luftmolekülen vermischen und sich folglich Milchschaum bildet.


Milchaufschäumer Stab: Die Vorteile und Nachteile

Der Milchaufschäumer Stab hat wie jede Art von Milchaufschäumer verschiedene Vor- und Nachteile. Anders als viele Standgeräte ist er beispielsweise handlich und nimmt nicht viel Platz ein. Er kann ganz einfach in einer Schublade verstaut und bei Bedarf hervorgeholt werden. Der Milchaufschäumer ist zudem batteriebetrieben. Das hat den Vorteil, dass man ihn einfach überall mit hinnehmen und sogar im Urlaub nutzen kann – ein großer Vorteil für Milchkaffeegenießer, die viel unterwegs sind. Aufgrund seiner Größe lässt er sich auch simpel verstauen. Ein weiterer Vorteil ist die meist unkomplizierte und intuitive Handhabung. Dafür fehlen dem Milchaufschäumer die vielen interessanten Funktionen, die der Standaufschäumer häufig bietet. Außerdem ist er nicht automatisiert und muss aktiv genutzt werden. Es ist also nicht möglich, auf einen Knopf zu drücken um während des Schäumens andere Dinge erledigen zu können.


Stab-Milchaufschäumer im Test: Der Ikakabek Milchaufschäumer

Wir haben einen vielversprechenden Stab-Milchaufschäumer im Test näher untersucht und stellen Dir nun den Ikakabek Milchaufschäumer vor. Es handelt sich um ein kleines und handliches Gerät, das vollständig in silberner Edelstahloptik daher kommt. Der Griff ist rundlich geformt. Der Milchaufschäumer Stab ist mit 110 Gramm recht leicht und hat einen Motor, der 19 000 U/min erlaubt. Dazu geliefert werden gleich zwei verschiedene Quirl-Aufsätze, sodass man nach Bedarf wechseln kann. Insgesamt macht der Stab-Milchaufschäumer im Test einen sehr guten Eindruck.

  • Ergonomisches und edles Design
  • Hochwertige Verarbeitung und feinster Edelstahl
  • Leistungsstarker Motor
  • Einfache Handhabung
  • Leicht zu reinigen
  • Vielseitig verwendbar – auch als Mixgerät
  • Zwei Quirlaufsätze für mehr Variation
  • Sehr schöner, fester Milchschaum

  • Benötigt drei AAA Batterien
  • Top-Ergebnis nur bei geringer Milchmenge

Elektrischer-Stab-Milchaufschäumer vom Ikakabek

11,99 € 29,99 €

zum Shop

Fazit zum Stab-Milchaufschäumer von Ikakabek

Es ist offensichtlich, dass der Stab-Milchaufschäumer im Test vollkommen überzeugt. Er ist leistungsstark, einfach zu handhaben und zu reinigen, dazu ist er vielseitig, sehr hochwertig und obendrein hat er ein modernes und ergonomisches Design. Alles in allem ein ausgezeichneter Milchaufschäumer für einen unschlagbaren Preis.